Als ich 2006 eine meiner Anstellungen verließ, schenkten mir die damaligen Kollegen mit den Worten „Er sei so besonders und einzigartig wie ich“ ein kleines Ginkgo Bäumchen. Damals hätte ich nie gedacht, dass das Blatt des Ginkgos einmal mein Logo zieren würde. Warum ich ihn gewählt habe, verrate ich Dir gerne in einem kurzen Video bzw. später noch. In diesem Artikel erzähle ich Dir, wie Du Farbe und Schrift in Deinem Sidebusiness optimal nutzt.

1. Farben - Schriften - Symbole

Wenn Du Dir für Dich und Dein Sidebusiness eine eigene Identität schaffen möchtest und das wirst Du über kurz oder lang, dann kommst Du um das Thema nicht herum, denn es schafft Deinen Wiedererkennungswert und vermittelt Deine Werte.

1.1. Was ist ein Wiedererkennungswert?

Egal ob es auf Deiner Webseite ist oder in Sozialen Medien, so wie Du Dich von der Masse abheben möchtest, willst Du auch, dass sich Menschen an Dich erinnern und hierbei unterstützen Dich auf non-verbaler Ebene Farben, Schriften und eventuell Symbole immens.

1.2. Was spielt bei der Auswahl eine Rolle?

In erster Linie kommt es auf Dein Thema an. Ich gebe Dir ein etwas überzeichnetes Beispiel dazu. Wenn Du Dich also mit Versicherungen und Pensionsvorsorge beschäftigst, möchtest Du vermutlich eher vertrauenswürdig und verlässlich wirken. Wenn Du dann in den Farben Neon Pink und Rosa auftrittst, könnte das vermutlich einen anderen Eindruck erwecken.

In diesem Beispiel kann ich mir auch gut vorstellen, dass Vertrauenswürdigkeit und Verlässlichkeit sich in Deinen eigenen Werten widerspiegeln. Du siehst schon, es greifen schon alleine bei der Farbwahl Thema, Werte und Zielgruppe ineinander!

1.3. Wenn Du ein Symbol wählst…

Ich habe anfangs lange gebraucht, zu verstehen, dass ich weder einen futuristischen Firmennamen noch ein abgefahrenes Symbol in meinem Logo brauche. Das Ginkgo Blatt hat sich ergeben, da der Ginkgo Baum durch seine Individualität (er ist weder Laub- noch Nadelbaum), schwer brennbare Rinde (Widerstandsfähigkeit und Kraft), Dualität im Blatt (Yin und Yang, Balance, Harmonie, Lebensenergie) und Wirkstoffe (Konzentration, geistige Klarheit) so passend zu meinen persönlichen und unternehmerischen Werten ist bzw. für so vieles steht, dass ich meinen KundInnen vermitteln möchte.

2. Etwas Farbe in Deine Sidebusiness Welt

Wahrscheinlich hast Du eine oder mehrere Lieblingsfarben. Meine sind z.B. Blau und Türkis, trotzdem verwende ich sie nicht für mein Business.

2.1. Farben und ihre Wirkung

Frage Dich bei der Farbwahl immer „Was will ich bei meinem Gegenüber bewirken?“ oder „Welches Gefühl möchte ich mit der Farbe vermitteln?“ So wirst Du bei einem Notar ziemlich sicher eher Farben wie Blau, Grau, Schwarz finden und bei einem Geschäft für Babymode Rosarot und Himmelblau. Du siehst schon, was nicht meine.

2.2. Hier habe ich eine Farbtabelle für Dich

In der folgenden Tabelle habe ich die gängigsten Farben und ihre Wirkung zusammengestellt, um Dir einen Überblick zu geben. Deine Firmenfarbe darf sich verändern! So wie Du Dich laufend weiterentwickelst, darf auch Deine Corporate Identity sich verändern. Allerdings vielleicht nicht alle zwei Wochen. 😉

GELB:
Sonne, Mut, Heiterkeit, Wärme, Optimismus, gute Laune, bejahend, Klarheit

ORANGE:
Lebensfreude, Neugier, Kreativität, Spaß, Motivation, Selbstbewusstsein, lebendig

BRAUN / BEIGE:
Vertrauen, Wärme, geerdet, verwurzelt, beruhigend, geschützt, herzlich

ROT:
Energie, Stärke, Wagemut, Liebe, Leidenschaft, Aktion, Aggression

ROSA / PINK:
Hoffnung, Inspiration, zentriert, weiblich, fürsorglich, verspielt, sanft - Pink auch belebend

LILA:
Eleganz, Stolz, Wohlstand, Phantasie, Kreativität, Transformation, Spiritualität  

BLAU:
Vertrauen, Klarheit, Weisheit, Sicherheit, Erfolg, Stärke, männlich, sachlich, loyal

TÜRKIS / PETROL:
geistige Offenheit, Inspiration, Klarheit, erfrischend, Entspannung

GRÜN:
Wachstum, Glück, Balance, Wohlstand, Zufriedenheit, Entspannung, Natur

WEISS:
Reinheit, Unendlichkeit, Perfektion, Klarheit, Ruhe, Innovation, Neutralität

GRAU:
Ruhe, Stabilität, Eleganz, Würde, sachlich, Erneuerung

SCHWARZ:
Stärke, Eleganz, Intelligenz, Luxus, Wahrheit, Seriosität, Glaubwürdigkeit  

GOLD:
Reichtum, das Beste, Luxus, Herrschertum, Anziehung, Überlegenheit

SILBER:
Leichtigkeit, Freiheit, Klarheit, Schnelligkeit, kühl, Intuition, Zurückhaltung

2.3. Meine Tipps zur Farbwahl

Verwende nicht zu viele Farben – wähle maximal zwei! Eine neutrale Farbe – wie Weiß, Beige oder Hellgrau - eignet sich für Hintergründe. Nutze eine Hauptfarbe und eventuell deren Komplementärfarbe, um Dinge hervorzuheben.

3. Welche Schrift wählst Du für Dein Sidebusiness?

Es gibt so viele wundervolle Schriften, aber nicht alles sind z.B. für Deine Webseite oder für Social Media Beiträge geeignet.

3.1. Wie viele Schriftarten sollst Du nutzen?

Ich empfehle ich Dir hier nicht zu übertreiben. Nutze am besten eine einfache und klare Schrift für Texte. Vor allem wähle hier eine Schriftart ohne Serifen - das sind die Anhängsel beim T wie man sie von Times New Roman kennt. Diese sind eher für den Druck geeignet.

Für Überschriften und zum Hervorheben kannst Du eine sogenannte „Fancyschrift“ – also eine Phantasieschrift – wie z.B. eine Schreibschrift wählen.  

Lichtblick - News

Möchtest Du alle Infos und News druckfrisch und vor allen anderen bekommen?


Dann melde Dich jetzt gleich hier zu meinem Newsletter an. Vergiss nicht, auch den Link im E-Mail zu bestätigen, das Du erhältst.

3.2. Ein paar Tipps zu Schriften

3.2.1. Gehe einen Meter vom Bildschirm weg: Kannst Du die Schrift noch leicht lesen?

Nichts schreckt Leser mehr zurück, als wenn sie angestrengt versuchen müssen zu entziffern, was dasteht. In letzter Zeit fällt mir dieser „Fehler“ öfter in Beiträge auf Facebook oder Instagram auf. Wenn man dann auch noch am Mobiltelefon unterwegs ist, scrollt man sehr schnell einfach drüber. Das ist wohl nicht der gewünschte Effekt!

3.2.2. Gibt es die gewünschte Schriftart bei allen gewünschten Anwendungen?

Du hast eine tolle Schrift in Word gefunden? Schön, aber wenn es diese nicht als Google Font gibt und Du auf der Webseite eine andere nutzen musst oder eine dritte in Canva (oder wo auch immer Du Deine Grafiken erstellst), dann ist der Widererkennungsfaktor dahin!

4. Fazit

Die Wahl von Farben, Schriften und Symbolen hängt sehr stark mit Deinem Tätigkeitsbereich, Deiner Zielgruppe und Deinen Werten zusammen. Überlege gut, wie Du wahrgenommen werden möchtest und übertreibe es weder bei der Anzahl der Schriften noch bei der Farbwahl.

Du möchtest drei mögliche Wege zu mehr Sichtbarkeit in Deiner nebenberuflichen Selbständigkeit kennenlernen? Dazu habe ich in meinem vorherigen Blogartikel einiges Interessantes für Dich zusammengefasst.

Deine Beatrice

PS: In meinem Onlineprogramm VISON zeige ich Dir, wie Du Dein nebenberufliches Business in sechs Schritten in Schwung bringst. Wir beschäftigen uns im Modul Marketing unter anderem mit Farben und Schriften und selbstverständlich habe ich für meine TeilnehmerInnen noch so einige praktische Tipps.